IGU FÜR RIMPAR

INTERESSENGEMEINSCHAFT UMWELT RIMPAR

Umweltbildungsstätte Oberelsbach

Am ersten Maiwochenende ging der IGU-Vorstand für drei Tage in Klausur. Ort: Umweltbildungsstätte Oberelsbach (Rhöniversum). Moderiert wurde die Sitzung von Robert Bundschuh, Leiter des GesprächsLadens in Schweinfurt. Geladen zu diesem Event waren auch die Partnerinnen und Partner der Vorstände. Laut Bettina Bötsch und Xaver Schorno, 1. Vorsitzende der Interessengemeinschaft Umwelt für Rimpar (IGU), war es in jeder Beziehung eine gelungene Veranstaltung. Es stimmte alles: Unterkunft, Essen, Tagungsräume, Diskussionsatmosphäre und letztlich auch die Resultate. Die Themen, die angegangen wurden, waren breit gestreut. Auf der Tagungsliste standen: Schwerpunkt- und Strategieplanung für die nächsten drei Jahre, neue Projekte und Arbeitsgruppen, die bevorstehenden Abstimmungen „Windkraft“ und „Nettomarkt“, Kooperationen mit anderen Gruppierungen, Mitgliederwerbung, Soziale Medien sowie die Zusammenarbeit zwischen den Räten und dem Vorstand. Und: Ein wichtiges Anliegen war auch die Pflege des Teamgeistes. Robert Bundschuh gab dazu die Impulse. Abgeschlossen wurde die Tagung mit einer geführten Wanderung durch das Schwarze Moor. Am Ende der Klausur war der Tenor klar: „Eine solche Tagung wird es wieder geben.“

(IGU)

Der IGU-Vorstand in Oberelsbach, 2. Reihe von links: Alexander Weßner, Bettina Bötsch, Robert Bundschuh, Xaver Schorno, Willy Pototzky. 1. Reihe von links: Margarete May-Page, Sigrid Knoke, Christine Frötschner, Wolfram Bieber (nicht auf dem Bild: Oliver Voll).

Bild IGU

[gallery=Klausur2017]Bilder[/gallery]

Mitglied werden

Newsletter

Please enable your javascript to submit this form

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du