IGU FÜR RIMPAR

INTERESSENGEMEINSCHAFT UMWELT RIMPAR

Durchleuchtung der Gemeindeverwaltung gefordert

Die IGU-Mitgliederversammlung im Gasthaus Stern vom 23. Mai hatte keine „heißen“ Themen auf der Tagesordnung stehen - keine Wahlen, keine Abschiede, keine Strategieentscheide. Trotzdem: Diskutiert wurde engagiert.

„Die Wahlen sind vorbei, der Gemeinderat konstituiert. Zurücklehnen können wir uns allerdings nicht“, meinte der 1. Vorsitzende Oliver Voll bei der Begrüßung der rund 20 anwesenden Mitglieder. „Unsere Stimme im Gemeinderat ist künftig entscheidend. Dank dem gewonnenen vierten IGU-Sitz und den Wahlerfolgen der SPD sind die Gewichte im Rat neu verteilt. Wir haben jetzt die Chance, in Rimpar etwas zu bewegen. Das müssen wir nutzen.“ Trotzdem wolle die IGU, betonte Voll, eigenständig bleiben und sich nicht abhängig machen von den zwei „Großen“. „Die IGU hat ihre Linie und die wollen wir beibehalten.“

Oliver Voll wurde in der konstituierenden Sitzung am 8. Mai 2014 zum 3. Bürgermeister von Rimpar gewählt. (Die IGU-Familie gratuliert an dieser Stelle ihrem Vorsitzenden ganz herzlich zu diesem Erfolg, aber auch zu seinem ausgezeichneten Wahlergebnis!)

„Warum geht in Rimpar nichts voran?“

Fraktionsvorsitzender Oliver Voll und Gemeinderätin Bettina Bötsch orientierten über die laufenden, erledigten und nicht erledigten Projekte im Gemeinderat. Zu reden gaben einmal mehr die Dauerbrenner Wasserversorgung Gramschatz, Vereinszuschüsse, die neue Ortsmitte, Jugend- und Sozialhaus und Umgehungsstraße. Der einhellige Tenor: Vieles ist angefangen, wenig geht voran. In der engagierten Diskussion fiel immer wieder die Frage: „Woran liegt es?“ Fragezeichen wurden vor allem hinter die Organisation der Gemeindeverwaltung gesetzt. „Unterbesetzt“, „falsche Aufgaben- und Prioritätenverteilung“, „zu wenig Kontrolle“ waren hier die Stichworte. Fazit der Diskussion: Eine Durchleuchtung der Organisationsstrukturen in der Verwaltung ist zwingend notwendig - und zwar von einer unabhängigen Beratungsstelle/-firma.

Solarmesse und Fahrradflohmarkt erneut erfolgreich

Gemeinderat Willy Pototzky stellte kurz die neue Homepage vor (www.igu-rimpar.de) und wies auf die vielfältigen Aktivitäten der IGU hin. Die zwei (einmal mehr) erfolgreichen Flaggschiffe Solarmesse und Fahrradflohmarkt standen dabei im Vordergrund. Drei Ausgaben von „frischluft“, dem Informationsblatt der IGU, runden die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr ab.

Wieder Kulturfest im Oktober

2013 formierte sich bei der IGU auch ein „Arbeitskreis Kultur“ mit drei Premieren, die alle Erwartungen übertrafen. Das Bücherfest mit Bücherflohmarkt, die musikalisch-literarische Weinprobe unter dem Motto „Wein, Geister und Gesang“, aber auch die Bücherwürmer am Faschingszug stießen auf viel Zuspruch bei den Rimparern.

Inzwischen liegen dem Gemeinderat zwei Anträge zum Thema vor: es geht um eine neue Bücherei in Rimpar sowie um ein neues Konzept für die Vereins- und Kulturförderung.

Wie Eva-Maria Schorno berichtete, ist der AK Kultur bereits wieder in den Startlöchern. Am 10., 11. und 12. Oktober sind unter dem Motto „Auf jüdischen Spuren“ verschiedene Veranstaltungen geplant. Höhepunkt: Ein Konzert mit „Hot & Cool“ – Extraordinary Tango and Klezmer Music.

Der AK Kultur lädt alle IGU-Mitglieder zu einer Führung mit Karen Heußner durch das Jüdische Museum und die ehemalige Synagoge in Veitshöchheim ein. Termin: Samstag, 21. Juni 2014, 10 Uhr. Treffpunkt für Mitfahrgelegenheiten: 9.30 Uhr am Parkplatz Kirchenstraße; 10 Uhr direkt an der Synagoge in Veitshöchheim, Thüngersheimer Straße 17.

Mitgliederzahl gestiegen

Der neue IGU-Gemeinderat, Revisor und Geburtstagskind Alexander Weßner (feierte am Tag der Mitgliederversammlung seinen 45.!) den Kassenbericht vor. Trotz Wahlen blieb das Polster in der Kasse praktisch unverändert. Die Entlastung wurde einstimmig gewährt. Die Mitgliederzahl beträgt neu 70, also fünf Mitglieder mehr als 2013.

Die elf Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten erhielten vom Vorsitzenden als kleines Dankeschön für ihren Einsatz zur Wahl eine Flasche Bio-Secco.

„Aktivisten“ gesucht

Zum Abschluss ging ein Aufruf an alle Mitglieder und Sympathisanten. Gesucht werden dringend Leute, die sich beim Fahrradflohmarkt, Solarmesse oder am 8. August beim Umwelttag auf dem Hüttendorf engagieren möchten. Interessentinnen / Interessenten können sich gerne bei Oliver Voll melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 09365-88 96 79).

Übrigens: Die IGU feiert 2015 ihren 25. Geburtstag! Bettina Bötsch regte hierzu an, dass von der IGU wieder einmal eine Umweltaktion gestartet wird. Ideen herzlich willkommen!

Xaver Schorno

 

Auf Facebook: Margarete May-Page / Bürgermeister-Kandidatin für Rimpar

Unser neues Programm

Zum Flyer: Unsere Bürgermeister-kandidatin Margarete May-Page

Termine

Keine Termine

Ehrenabzeichen für Sigrid Knoke

Mitglied werden

Wenn Sie uns Spenden möchten:

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir verwenden Cookies, die es uns ermöglichen, die Benutzung der Webseite zu analysieren. So können wir die Seite weiter verbessern. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. In unserer Datenschutzerklärung findest Du